Ich bin ja immer noch auf der Suche nach einem neuen Notebook. Dank des Kaufberaters von notebooksbilliger.de weiß ich zumindest schon mal, welche Merkmale er haben soll (Zu meinem Erfahrungen mit dem Notebook-Berater von notebooksbilliger.de). Da sich bei notebooksbilliger.de aber auch Vorführware und Studenten-Notebooks untermischen, die ich nicht wegfiltern kann, bin ich dort noch nicht fündig geworden.

Daher habe ich mich auf weiteren Plattformen umgesehen. Zwar würde ich bei otto.de Mitarbeiterrabatt bekommen, kann aber leider nicht nach matten Displays filtern (was mir wichtig ist, da ich plane draußen zu arbeiten). notebook.de, immerhin unter den Top100 Onlineshops (Quelle: statista.com) und vom Namen her eigentlich auf Notebooks spezialisiert (möchte man meinen), bietet erst gar keine Filteroptionen an. Somit hat es mich zu cyberport.de verschlagen, immerhin Platz 6 der umsatzstärksten Onlineshops.

Auch dort gibt es einen Notebook-Berater, der zwar von der Homepage aus nicht so prominent beworben wird, wie auf notebooksbilliger.de, aber übers Menü dennoch zu finden ist.
Cyberport.de - Notebook-Berater

Anders als bei notebooksbilliger.de starte ich direkt mit einer geführten Befragung, kann aber auch den Expertenmodus anwählen, der mir unter dem „Weiter“-Button angeboten wird und im Prinzip nichts anderes als eine Liste möglicher Filteroptionen ist.

Zwar weiß ich mittlerweile, welche Eigenschaften mein Laptop haben soll, nutze aber dennoch erst einmal die geführte Befragung. Analog zum Notebook-Berater bei notebooksbilliger.de werde ich hier ebenfalls befragt, wofür ich das Notebook verwenden will, ob ich viel unterwegs bin und welche Eigenschaften das Display haben soll. Bei Mouseover über die Auswahlmöglichkeiten erhalte ich kurze Hinweise, auf welche Eigenschaften im Anschluss bei der Suche wertgelegt wird.

Hilfreiche Erklärungen bei Mouseover

Unterhalb des Beraters wird mir direkt eine Vorschau auf mein Beratungsergebnis geliefert. Somit laufe ich nicht Gefahr, wie bei notebooksbilliger.de auf eine Null-Treffer-Seite geführt zu werden.

Vorschau der bisherigen EmpfehlungenHab ich alle Fragen beantwortet, wird mir dann ein Ergebnis als „Top-Empfehlung“ angezeigt (ebenfalls anders als bei Notebooksbilliger.de, wo ich eine Ergebnisliste bekomme). Hierbei werden mir die Eigenschaften, die zu meinem Bedarf passen grün
hervorgehoben. In Rot erhalte ich den Hinweis, wenn eine Eigenschaft nicht passt.

Abgleich der Produkteigenschaften zu meinen AnsprüchenUnterhalb des Top-Ergebnisses erhalte ich noch mehrere Alternativvorschläge. Da ich mich mit einen Arbeitsspeicher ab 8GB wohler fühle (zwecks Geschwindigkeit), filtere ich mir diesen noch dazu, indem ich mir über den Expertenmodus weitere Filteroptionen auffächere.

Was kann der Notebook-Berater von cyberport.de besser oder schlechter, als der von notebooksbilliger.de?

Grundsätzlich haben sich sowohl cyberport.de als auch notebooksbilliger.de (anders als notebook.de) mit der Frage beschäftigt, nach welchen Eigenschaften ein User suchen oder filtern will und auf Basis dessen die Berater entwickelt. Beide liefern Hinweise, warum man ggbfs. diese gegenüber einer anderen Antwortmöglichkeit wählen sollte.

Im Vergleich zum Notebook-Berater auf notebooksbilliger.de gefällt mir bei cyberport.de vor allem, dass ich am Ende meiner Befragung tatsächlich eine Top-Empfehlung angezeigt bekomme und mir die Vorteile des angezeigten Modells in grün hervorgehoben werden. Falls ein Merkmal nicht passt, erfahre ich das ebenfalls über die Hervorhebung in Rot. Das hinterlässt bei mir ein gutes Gefühl, da transparent tatsächlich sowas wie eine Beratung stattfindet. Somit hat der Notebook-Berater bei cyberport.de für mich mehr mit Beratung zu tun. Bei notebooksbilliger.de entspricht die Beratung eher einer Anleitung, nach welchen Merkmalen man hätte filtern sollen.

Wo ich dennoch Optimierungspotenziale für die Usability sehe:

1. Zurück-Navigieren funktioniert nicht

Hat man einmal sein Ergebnis, kann man im Anschluss lediglich noch den Expertenmodus benutzen, um Filter ab- oder dazu zu wählen. Ein Zurückspringen in den Notebook-Berater von cyberport.de ist weder über Browser-Zurück noch über irgendeinen anderen Button auf der Seite möglich. Wer eine Antwort also gerne ändern würde, muss die Beratung erneut starten.

2. Link „Zum alten Notebook-Berater“ unverständlich

Sagen wir mal es hatte einen Grund, warum der Notebook-Berater auf cyberport.de mittlerweile scheinbar in der verbesserten Version vorliegt. Dennoch gibt es die Option „zum alten Notebook-Berater“ zu wechseln. Vielleicht ist es der Drang an alt“bewährten“ festzuhalten, aber meiner Meinung nach kann der alte Notebook-Berater noch nicht mal als solcher bezeichnet werden, ist er doch nichts anderes als eine Aneinanderreihung aller möglichen Filterausprägungen, ohne dabei aber tatsächlich zu beraten.
Alter Notebook-Berater

=> Link sollte daher einfach entfernt werden. Die neue Version und der Expertenmodus reichen vollkommen aus. Wer darüber sein Produkt nicht findet, dem wird die alte Funktion auch nicht weiterbringen

3. Filter auf der linken Seite

Ich gebe zu, hier bin ich etwas altmodisch (bzw. getreu dem Motto: Gelernt, ist gelernt). Aber Filter gehören für mich auf die linke Seite. Aktuell muss ich als User erst einmal herausfinden, dass sich hinter „Expertenmodus“ noch weitere Filteroptionen wie Arbeitsspeicher oder Bildschirmtyp verstecken. Bis dahin habe ich das Gefühl, dass ich mein Ergebnis lediglich nach Preis, Betriebssystem, Hersteller und Displaygröße weiter filtern kann.

Artikel hat gefallen? Gerne weiterempfehlen:
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone