Usability hat gemeinhin auch mit Lesbarkeit und der Reduktion auf das Wesentliche zu tun. Da aus Designgründen aber nicht komplett auf gestalterische – obgleich ablenkende – Elemente verzichtet werden kann, hat Firefox in seiner neuesten Version 38.0.5 eine Leseansicht für Desktop und Android eingeführt. Alle, die sich auf den Inhalt einer Seite konzentrieren wollen, können, sofern die Seite für die Leseansicht geeignet ist, sich diese über das Buchsymbol in der Adressleiste aktivieren und die Seite anschließend in einem eBook-ähnlichen Format ansehen.

In der Leseansicht lassen sich Schrift, Schriftgröße und Hintergrund jeweils noch auf die persönlichen Bedürfnisse hin optimieren, so dass bspw. Nachtleser (oder Energiesparer) den Hintergrund verdunkeln können. Abgesehen davon, wird die Webseite komplett auf Text und Grafiken reduziert und störende Elemente wie Hintergrundbilder, Schaltflächen oder gar Werbung entfernt.

b2ap3_thumbnail_firefox-leseansicht-detail.JPG

Voran Firefox festmacht, auf welchen Seiten die Leseansicht angezeigt wird und auf welchen nicht, habe ich noch nicht ganz durchschaut. Vorstellen kann ich mir aber, dass es entweder nur für Seiten im HTML5 nicht aber mit zu viel JavaScript geht oder dass sich Firefox daran orientiert, wie viele störende Elemente auf der Seite sind. Auf userability.de findet ihr die Leseansicht auf den Beitragsseiten, nicht aber auf den Übersichten.

Auf Desktop ist die Leseansicht sicherlich nice-to-have auf mobilen Endgeräten aber auf jeden Fall praktisch.

Artikel hat gefallen? Gerne weiterempfehlen:
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone