6 Tipps für bessere Newsletter SignUps

6 Tipps für bessere Newsletter SignUps

Deine E-Mail Automations laufen? Deine Newsletter bieten regelmäßig echten Mehrwert? Aber irgendwie wächst deine E-Mail Liste nicht?

Oft sind es nur Kleinigkeiten, die deine Besucher davon abhalten, deinen Newsletter zu abonnieren. Ich habe hier 6 Tipps für dich, wie du mit besseren Newsletter SignUps mehr Besucher auf deine E-Mail-Liste holst.

1. Teste deine SignUp Forms

Teste den Inhalt, deinen Call-To-Action sowie die Stellen, an denen du nach dem Newsletter OptIn fragst. Finde so heraus, welche Ansprache die richtige ist und an welchen Stellen im Shop deine Besucher empfänglich für weitere Informationen via Mail sind.

Wichtig dabei: Teste immer nur eine Sache gleichzeitig, damit du auch weißt, was am Ende zu mehr Anmeldungen geführt hat.

2. Kläre die Erwartungen deiner Newsletter-Abonnenten

Was bekommt man, wenn man sich für deinen Newsletter anmeldet? Gibt es Tipps und Tricks, wie man das Produkt am besten nutzt? Wird es spezielle Angebote geben?

Diese Fragen solltest du in einem kurzen Satz vorab bereits beantworten.

3. Nutze Social Proof

Hast du schon so und so viele zufriedene Abonnenten? Dann kommunizieren das auch. “Schon 10.000 Abonnenten erhalten regelmäßig die neuesten News” sorgt nicht nur für ein gutes Gefühl beim Absenden der Daten, sondern verursacht gleichzeitig auch noch die Angst etwas Gutes zu verpassen (Fear of missing out oder kurz: FOMO).

E-Mail-Marketing für E-Commerce

Hole mehr aus deinem E-Mail-Marketing heraus

Smarte Strategien für mehr Newsletter-Abonnenten
E-Mail Automatisierungs-Sequenzen, die nachweislich mehr Umsatz bringen
Beratung & Training inklusive

4. Erwähne, dass die Abmeldung jederzeit möglich ist

Das ist rechtlich zwar auch notwendig, gibt deinen Besuchern aber dennoch ein gutes Gefühl.

5. Frage nur nach den nötigsten Informationen

Separiere alles, was du über deine Abonnenten wissen möchtest in: Must have und Nice to have. Alles was nice to have ist, kannst du weglassen. Wichtig ist erstmal, dass du den User in deiner Liste hast. Alles andere kannst du später immer noch vom User ergänzen lassen.

6. Bringe Abwechslung rein

SignUp-Layer einmal angelegt und dann übers nächste Jahr laufen lassen? Bringe lieber Abwechslung rein und versuche andere Ansprachen (Discount vs. Brand-Story, Sale-Aktionen vs. Early Access), Designs oder Positionen im Shop. Gerade wiederkehrende Kunden wollen nicht monatelang mit dem selben Banner vom OptIn “überzeugt” werden. Zeigst du immer mal wieder was anderes, weckt das die berechtigte Hoffnung, dass auch deine E-Mails nicht langweilig werden.

Nutze diese 6 Tipps und du wirst sehen: mit ein paar kleinen Optimierungen verbesserst du in kürzester Zeit deine SignUps!

Nick Hartmann
Nick

Nick ist Conversion Experte. Er hilft Webseiten- und Onlineshop-Betreibern bei der Optimierung ihrer Seite und entwickelt Strategien für eine conversionoptimierte User-Experience. Sein Motto: "Make the world (wide web) a better place".

Schreibe einen Kommentar