Warum man bei Instagram plötzlich nicht mehr kommentieren kann

Lesedauer: 1 Minute

Man könnte meinen, ich hab es auf Instagram abgesehen, nachdem es im letzten Beitrag schon um die angekündigte Aufhebung der chronologischen Sortierung ging (Instagram: Was passiert, wenn man seine Nutzer nicht fragt). Grundsätzlich war ich mit der App aber  bisher ganz zufrieden, da sie recht einfach das gemacht hat, was sie sollte: Bilder und Videos mit Freunden und/oder wahlweise der Welt teilen und bei Bedarf kommentieren. Letzteres scheint auf den ersten Blick nicht mehr so ganz einfach…

Weiterlesen

Die kleinen Dinge: Großbuchstaben am Anfang automatisch erzeugen

Lesedauer: 1 Minute

Eigentlich ist es relativ einfach und doch wird es nicht überall gemacht. Nach meinem Training mit der Freeletics App habe ich die Möglichkeit auch kurz etwas zum Training zu sagen. Anstatt den ersten Buchstaben in meinem Satz automatisch groß zu schreiben, wird hier aber mit Kleinbuchstaben gestartet. Somit muss ich jedes Mal erst die Großschreibtaste aktivieren, was auf Dauer etwas nervig ist (und das obwohl ich eigentlich kein Grammar-Nazi bin).usability-optimierung-großb

Manchmal sind es die kleinen Dinge, die die Usability vereinfachen

Lesedauer: 1 Minute

Als ich letztens meine opal-Karte (Opal ist in Australien das Prepaid-Ticket-System für Bus und Bahn) aufladen wollte, musste ich meine 16stellige Kartennummer angeben. Grundsätzlich hatte ich (warum auch immer) erwartet, dass australische Webseiten den europäischen hinterherhängen (vermutlich ist das das selbe Phänomen, was Amerikaner haben, wenn sie auf uns “herabschauen”). Aber genau das Gegenteil war der Fall. Weiterlesen

Warum WordPress mit einer besseren Usability überzeugt

Lesedauer: 3 Minuten

In den letzten Monaten war es recht ruhig hier. Was vor allem daran lag, dass ich mit meiner Schwester in Neuseeland, Bali und Australien unterwegs war (mehr dazu auf findingitontheway.com). In Australien befinde ich mich immer noch, allerdings habe ich die letzten Tage genutzt, um userability.de von Joomla auf WordPress umzustellen. Den umgekehrten Weg bin ich vor einigen Jahren schon mal gegangen, als ich meinen ersten Blog erst mit WordPress aufgesetzt und dann auf Joomla umgestellt hatte. Weiterlesen

Die lästige Sache mit den Passwörtern

Lesedauer: 2 Minuten

Nicht nur, dass die Generationen nach uns Probleme haben werden, noch einen merkbaren, noch nicht vergebenen Benutzernamen zu finden, werden sie auch Probleme haben ihr Passwort zu erinnern. Letzteres wird (zumindest für mich) jetzt schon mehr und mehr zum Problem. Jeder Onlineshop, jede Webseite und jede App, die ein Passwort verlangt, hat hier unterschiedliche Sicherheitsbedingungen. Mal muss es mindestens aus 8 Zeichen bestehen, einen Großbuchstaben und wenn es ganz schlimm kommt, mindestens eine Zahl und ein Sonderzeichen enthalten. Es darf nicht zu ähnlich zum Nutzernamen sein etc.. Da verliert man schnell den Überblick, welches Passwort man jetzt wo verwendet hat. Auch wenn man sicher so seine Standardpasswörter hat, mit unter ein Grund es doch aufzugeben.

Weiterlesen

Mobile optimierte Onlineshops: Wie sieht die perfekte Startseite aus?

Lesedauer: 5 Minuten

Immer mehr Nutzer bewegen sich mit ihren Smartphones durch die Onlineshop-Landschaft. Die meisten Besucher zieht es dabei früher oder später auf die Startseite, die von vielen Marketingverantwortlichen noch zur Darstellung der Marke „missbraucht“
wird. Übergroße Imagebilder, die zwar irgendwie ins Sortiment ziehen sollen, aber in erster Linie vor allem nicht zu werblich sein dürfen. Videos, die die Marke repräsentieren, aber keinen verkaufsfördernden Nutzen haben und
eine scheinbare Phobie gegenüber dem Anschein, dass es sich um einen Onlineshop handeln könnte. Wie sonst ist es zu erklären, dass selten Produkte, Preise oder sonstige Indikatoren zu erkennen geben, dass man hier tatsächlich etwas
kaufen könnte. Weiterlesen

Firefox Leseansicht: Mit einem Klick zu mehr Übersicht

Lesedauer: 2 Minuten

Usability hat gemeinhin auch mit Lesbarkeit und der Reduktion auf das Wesentliche zu tun. Da aus Designgründen aber nicht komplett auf gestalterische – obgleich ablenkende – Elemente verzichtet werden kann, hat Firefox in seiner neuesten Version 38.0.5 eine Leseansicht für Desktop und Android eingeführt. Alle, die sich auf den Inhalt einer Seite konzentrieren wollen, können, sofern die Seite für die Leseansicht geeignet ist, sich diese über das Buchsymbol in der Adressleiste aktivieren und die Seite anschließend in einem eBook-ähnlichen Format ansehen.

In der Leseansicht lassen sich Schrift, Schriftgröße und Hintergrund jeweils noch auf die persönlichen Bedürfnisse hin optimieren, so dass bspw. Nachtleser (oder Energiesparer) den Hintergrund verdunkeln können. Abgesehen davon, wird die Webseite komplett auf Text und Grafiken reduziert und störende Elemente wie Hintergrundbilder, Schaltflächen oder gar Werbung entfernt.

b2ap3_thumbnail_firefox-leseansicht-detail.JPG

Voran Firefox festmacht, auf welchen Seiten die Leseansicht angezeigt wird und auf welchen nicht, habe ich noch nicht ganz durchschaut. Vorstellen kann ich mir aber, dass es entweder nur für Seiten im HTML5 nicht aber mit zu viel JavaScript geht oder dass sich Firefox daran orientiert, wie viele störende Elemente auf der Seite sind. Auf userability.de findet ihr die Leseansicht auf den Beitragsseiten, nicht aber auf den Übersichten.

Auf Desktop ist die Leseansicht sicherlich nice-to-have auf mobilen Endgeräten aber auf jeden Fall praktisch.

notebooksbilliger.de: Die Kaufberatung, die noch keine war

Lesedauer: 4 Minuten

Da mein aktueller Laptop wortwörtlich auseinander fällt, schaue ich mich momentan nach einem neuen um. Auch wenn meine Oma das vermutlich annehmen würde, weil ich ja „was mit Internet“ mache, habe ich von Intel Core Prozessoren und Festplattenspeicher nur mäßig Ahnung, so dass ich eigentlich auch nicht genau weiß, was ich überhaupt suche. Hier kommt mir der Notebook-Kaufberater von notebooksbilliger.de entgegen, den ich im Shop recht auffällig über den Headerbereich links neben der Suche finde. Weiterlesen